Software und Recht

Die rechtlichen Bedeutung von Software im Allgemeinen hat mit der ständig zunehmenden Vernetzung des Alltags exorbitant an Bedeutung gewonnen. Computer, Software und Internet sind kein rechtsfreier Raum. Zugleich sind einige der auf diese Bereiche anzuwenden Vorschriften etwa so alt wie das Automobil. Die daraus resultierenden Probleme – besonders für Laien – liegen auf der Hand.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen im Klinikalltag im Speziellen werden mit jedem neuen Tag zu einer größeren Herausforderung. Was dieses rechtliche Ökosystem von vielen anderen Bereichen unterscheidet, ist die Vielzahl der verschiedenen „Normgeber“ und die damit verbundenen Interessenkollisionen.
Das Recht im Klinikalltag ist bei Weitem nicht allein durch den Bundes- oder Landesgesetzgeber geprägt. Die Einflüsse der Ärztekammern, Expertengremien – wie etwa der Gemeinsame Bundesausschuss – oder der europäischen Verordnungs- und Richtliniengeber verliehen dem Gebiet in rechtlicher Hinsicht Würze, können jedoch dazu führen, dass die Suppe im Klinikalltag gehörig versalzt wird.
Dieser – zwangsläufigen – Vernetzung von Recht und medizinischer Praxis lässt sich aus unserer Sicht nur durch Produkte entgegentreten, die in interdisziplinären Teams wie ILARA entwickelt und geprüft werden.
Auf den Seiten in diesem Bereich finden Sie Informationen zum Thema „Warum Dokumentieren? Darum Dokumentieren!“ sowie Artikel zur Aktuellen Rechtsprechung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen